Test: Odda Camping unweit des Hardangerfjords

Adresse:

Jordalsvegen 29, 5750 Odda, Norwegen
Ankunft: 28.06.2015
Aufenthalt: 1 Nacht
Autor: Marvin

Odda Camping liegt am südlichen Rand des gleichnamigen Ortes in der bergigen Provinz Hardanger, und somit direkt am See Sandvevantnet, nicht am Hardanger Fjord – der beginnt nämlich nördlich von Odda. Der Campingplatz erlaubt durch die beschauliche Uferlage aber nichtsdestotrotz fantastische Ausblicke in die umliegende Landschaft.

Einchecken & Ausruhen

Nach dem Einchecken am großen Holzgebäude mit freundlicher Bedienung konnten wir uns auf dem durchschnittlich großen Campingplatz frei einen Platz aussuchen. Während die Plätze nahe des Eingangs vor allem von Wohnmobilen in Beschlag genommen waren, fanden wir weiter hinten in der Nähe des Ufers zunehmend auch normale Zelte mit Motorrädern und Autos. Odda Camping machte dabei einen aufgeräumten Eindruck und hat mit einem riesigen Felsen nebenan und der direkten Anbindung ans Wasser auch eine schöne Ästhetik zu bieten.

Ausstattung und Preise

Für unseren Aufenthalt mit Zelt und zwei Motorrädern für eine Nacht haben wir in Odda Camping NOK 200 bezahlt, also etwa 22 Euro, was für uns völlig okay war. Strom und WLAN sind am Campingplatz ebenso verfügbar wie ein kleiner Kiosk, der neben Süßigkeiten und Getränken jeden Morgen auch warme Börtchen verkauft.

Kochmöglichkeiten finden man auf der Rückseite des Kioskgebäudes zusammen mit einigen sehr schönen Holztischen, die überdacht im Außenbereich neben einem Bach platziert sind. Das Kochen selbst findet auf mehreren Herdplatten in einer recht engen Küche statt. Dafür ist die Benutzung allerdings komplett gratis.

Wer sich duschen möchte, kann zwischen vier verschiedenen Kabinen wählen, deren Gebrauch für 5 Minuten 20 Kronen kostet. Wir hatten hier keine weiteren Probleme, allerdings haben wir am Tag unserer Abreise noch mitbekommen, dass die Sanitäranlagen plötzlich defekt waren. Nach der hektischen Reaktion der Campingplatzverwaltung zu urteilen wurde sich aber wohl schnellstmögich um das Problem gekümmert.

Tipps für Unternehmungslustige

In der Nähe des Campingplatzes gibt es einige Naturattraktionen zu besuchen. Zum einen wäre da der Låtefossen Waterfall, der einige Kilometer weiter südlich direkt neben der Straße liegt und gerade Motorradfahrern eine echte Dusche beim Vorbeifahren verpasst.

Ebenso hat man die Möglichkeit, eine kleine Wanderung in den Buerdalen Gletscher zu unternehmen, der im Grunde direkt neben dem Campingplatz anfängt.

Und zu guter Letzt kann man auch das wohl bekannteste Naturdenkmal der Region besuchen: Die Trollzunge – eine schanzenähnliche Felsformation, die 700 Meter über dem Abgrund ragt. Doch Vorsicht: Wer die Trollzunge besuchen will, kann sich auf eine etwa sieben- bis elf-stündige Wanderung hin und zurück einstellen. Ganz zu schweigen von 900 Höhenmetern, die es auf dem Weg zu überwinden gilt.

Fotos – Sjøsanden Feriesenter AS


Übernachtung

Hütten
Zimmer
Zelte
Wohnmobil

Ausstattung

Strom:
WLAN:
Lounge:
Waschen:
Kochen:
Einkaufen:
Restaurant:
Sitzen:
Reinigung:
Sonstiges:

Freizeit

Baden:
Spiele:
Pool:
Tennis:
Minigolf:
Bootleihe:
Sonstiges:
Auf der Campingwebseite werden Boote prominent als Freizeitbeschäftigung gezeigt. Wer selbst ein Ruder in die Hand nehmen will, kann sich an der Rezeption also sicherlich die nötigen Informationen einholen.

Preise

Zelt - 2 Personen mit MotorradNOK 200
Zimmer - 2 Personen BudgetNOK 490
Zimmer - 2 PersonenNOK 590
Zimmer - 3 PersonenNOK 790
Hütte - 2-4 PersonenNOK 1190
Hütte - 5 PersonenNOK 1690

Fazit

Ein schöner Campingplatz, der alles Nötige bietet, direkt am See gelegen ist und viele Sportler und Wanderer anzieht.

Bewertung

- Prima

Standort und Umgebung: