Reisebericht: Korsika 2017

"Insel der Schönheit" wird Korsika genannt. Und es stimmt: Dieses kleine Fleckchen Land schafft es tatsächlich, nach nahezu jeder Kurve mit neuen, noch fantastischeren Ausblicken zu begeistern.

Dauer der Tour:
14 Tage
Jahreszeit:
Juni/Juli 2017
Distanz:
ca. 2000 km

1. München bis Scuol – Anreise mit Bergsicht

Sicherlich kann man auch an einem Tag von München bis nach Genua durchbrechen - doch wozu? Wir haben die Anreise lieber in drei schöne Etappen aufgeteilt. Und heute geht es los!

2. Scuol bis Comer See – Abwechslungsreich in jeder Hinsicht

Tag zwei unserer (An-)Reise bietet nicht nur höchst unterschiedliche Landschaftseindrücke, sondern auch mindestens genauso abwechslungsreiches Wetter.

3. Domaso bis Genua – Heute wird es langweilig … oder doch nicht?

Die Po-Ebene fanden wir noch nie spannend. Die Mautstellen auf der Autobahn geben sich allerdings viel Mühe, uns nicht einschlafen zu lassen. Und nicht nur die ...

Hoch oben über Bastia.

4. Bastia bis St. Florent – Unser erster Tag auf Korsika

Nach unserer dreitägigen Anreise setzen wir heute zum ersten Mal den Fuß auf Korsika. Und die Insel wird ihrem Ruf sofort gerecht.

Hoch oben über Bastia.

5. St. Florent bis Calvi – Über Wüstenhitze und Gewitter

Heute geht es so richtig los mit dem Fahren auf Korsika. Allerdings macht mir die Hitze jetzt schon mächtig zu schaffen ...

Ausblick über die Westküste Korsikas.

6. Korsische Klippenfahrt: Atemlos von Calvi nach Porto

An unserem dritten Tag auf Korsika erleben wir auf dem Weg von Calvi nach Porto weite Täler, kurvige Berge und haarsträubende Klippenfahrten.

Ausblick über die Westküste Korsikas.
Die Stadt Corte in Korsika

7. Corte, wir kommen! Die Fahrt ins Landesinnere von Korsika

Heute geht es in das Herz von Korsika inmitten hoher Berge. Die Universitätsstadt Corte begrüßt uns trotz schroffen Aussehens überraschend freundlich.

Die Stadt Corte in Korsika
Ankunft in Ras l'Bol.

8. Von Corte nach Olmeto: Fahrt durch das Herz von Korsika

Mit vollem Dampf geht es heute nach Süden zum Camping Ras l'Bol - eine Strecke, die von breiten Straßen am Berg bis hin zu Schlaglöchern im Gebüsch alles bietet.

Ankunft in Ras l'Bol.

Demnächst erscheint:

01. Juli 2017: Corte bis Olmeto – Sogar die Schnellstraßen sind hier grandios.

02. Juli 2017: Olmeto bis Bonifacio – Ausgiebige Erkundung der südlichsten Stadt der Insel

03. Juli 2017: Bonifacio bis Ghisonaccia – Über den Col de Bavella zum Badeparadies

04. – 05. Juli 2017: Ghisonaccia bis Bastia – Nach einem Badetag geht’s langsam heim

06. Juli 2017: Genua bis Cannobio – Ein Kleinod am Lago Maggiore

07. Juli 2017: Heimfahrtmarathon – Oder: Fünf Stunden im Stau bei 34 Grad